Bannerbild | zur Startseite Bannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Seniorenbeirat

Der Seniorenbeirat wird auf vier Jahre von einer Versammlung der über 60-jährigen Einwohner Wanderups gewählt und besteht aus fünf Personen. 

Nach dem Tod des bisherigen Vorsitzenden Klaus- Dieter Kucht rückte Ulla Hackbarth in den Beirat nach.

 

 

 Seniorenbeirat Wanderup 

 

Der aktuelle Seniorenbeirat (seit März 2024) von links nach rechts:

Brunhilde Johannsen  (stellv. Vorsitzende)

Henning Sachau           (1. Vorsitzender)                                  

Gisela Callsen               (Schriftführerin)

Ulla Hackbarth              (Beisitzerin)

Inga Röckendorf           (Kassenführerin)

 

 

Kontakt:

Henning Sachau       04606 - 728

 

 

Seit 2006 gibt es in Wanderup einen Seniorenbeirat zur Wahrnehmung der Interessen der älteren Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Wanderup.

Grundlage für die Arbeit des Seniorenbeirates ist die Satzung der Gemeinde Wanderup über die Bildung eines Seniorenbeirates vom 6. Juni 2006 sowie die Geschäftsordnung für den Seniorenbeirat vom 6.September 2006. 

Die Satzung des Seniorenbeirats finden Sie hier:  Satzung

 

Daraus ergeben sich folgende Rechte, Pflichten und Aufgaben des Seniorenbeirates:

  • Unterrichtung durch Bürgermeister/in, Gemeindevertretung und deren Ausschüsse insbesondere zu den Bereichen:

  • Verkehrs- und Infrastrukturplanung

  • Verkehrssicherheit

  • Ambulante soziale Dienste, Pflege, Wohnen im Alter, Begegnungsstätten

  • Kultur-, Bildungs- und Freizeitangebote

  • Rede- und Antragsrecht in Gemeindevertretung und in den Ausschüssen

  • Durchführung von mindestens drei öffentlichen Beiratssitzungen im Jahr

  • Jährliche Information der Seniorinnen und Senioren über die Arbeit des Seniorenbeirates

 

Eine Auswahl aus den Aktivitäten der letzten Jahre:

  • Einrichtung eines verbilligten Taxifahrdienstes

  • Ehrenamtlicher Seniorenfahrdienst

  • Seite auf der Wanderuper Homepage

  • Verteilung der Notfalldose des DRK

  • Herstellung eines Info-Flyers (wichtige Adressen, Wegweiser durch Wanderup)

  • Verlegung des Fußweges bei der Altenwohnanlage

  • Sanierung des Fußweges in der Poststraße am Bürgerpark

  • Anträge zur Sanierung des Parkplatzes an der Kirche

  • Fertigstellung des Behinderten-WCs im Dörpshuus

  • Errichtung eines Bouleplatzes (3 Pétanquebahnen) auf dem Bolzplatz

  • Kritische Begehung der Gehwege im Dorf mit konkreten Verbesserungsvorschlägen an die GV

  • Handyschulung durch Jugendliche (Feuerwehr, wird wiederholt)

  • "Computerkurse" für Senioren

  • Erneuerung der Straßenbeleuchtung im Kamplanger Weg 

................................................................................................................................

  •  Umgestaltung des Kreuzungsbereiches Kamplanger Weg/ Poststraße wird angestrebt, ebenso die des Einmündungsbereiches Mühlenweg/B200.

     

 

Informationsveranstaltungen:

  • Brandschutz (Referent: H. Sachau, Feuerwehr)

  • Verkehrssicherheit und Mobilität im Alter (Referent. Polizist )

  • Onlinebanking (Ref.: Bankangestellter)

  • Handwerker & Kundenservice (Ref. Verbraucherzentrale)

  • Neuerungen in der Pflegeversicherung (Ref. Franziskus-Hospital

  • Patientenverfügung, Generalvollmacht (Vertreter des Franziskus-Hospitals)

  • Info über Hausruf-Notdienst beim DRK (Vertreterin des DRK)

  • Info über Notfallvorsorge im Amt Eggebek ("Blackout")

 

              

 

 

 

 

Besucher 2163